SEO Inhouse oder SEO Agentur beauftragen

SEO Inhouse oder Agentur

SEO Inhouse oder SEO Agentur beauftragen

SEO Inhouse oder eine SEO Agentur beauftragen?

Für viele Unternehmen stehen Suchmaschinenoptimierung, Online-Marketing und eine informative Webseite auf dem Plan. Während bei KMU`s zumeist immer eine SEO Agentur für einen begrenzten Zeitraum eingesetzt wird, denken viele Unternehmen über einen eigenen Inhouse SEO Mitarbeiter nach. Begründet wird dies vor allem mit niedrigeren Kosten und einer besseren Kontrolle der Leistung. Auch wird immer wieder das mögliche im Unternehmen aufgebaute und gehaltene Wissen angesprochen. Welche Lösungswege und Fragen gibt es?

Wie erkenne ich, ob der Bewerber ein guter Mitarbeiter in der Suchmaschinenoptimierung ist?
Warum hat er sich bis jetzt nicht selbständig gemacht und würde so viel mehr verdienen?
Wie kann ich seine Kompetenz für das Online Marketing herausfinden?
Was sollte ein Inhouse SEO alles können?
Benötigt mein Mitarbeiter technische Kenntnisse und kann er die Webseite und den Onlineshop verändern?
Was verdient ein SEO Inhouse Mitarbeiter überhaupt? (derzeit um die 3.500 Euro brutto aufwärts)
Was passiert, wenn der neue Mitarbeiter im Online-Marketing kündigt?
Wäre ein Zusammenspiel zwischen Mitarbeiter und Agentur (Teamarbeit) für einen ständigen Wissenstransfer nicht besser?

SEO Auswertung am Laptop mit Handy


SEO Agentur oder Inhouse SEO einstellen?

Wie man diesen Inhouse SEO findet und ob er dann wirklich auch die geforderten Fähigkeiten und SEO Erfahrungen hat, sind weitere spannende Fragen. Auch kann der SEO Mitarbeiter oftmals nicht Vollzeit für die Suchmaschinenoptimierung eingesetzt werden und ihm werden noch anderen Aufgaben des Online Marketing und der Werbung übertragen. Was dazu führt, dass er kein Spezialist bleibt, sondern ein Marketing-Allrounder wird, dessen Aufgabengebiet sich immer mehr streut. Die Kompetenz des Mitarbeiters nimmt ab. Er schreibt nun auch Pressemitteilungen, erstellt Newsletter, Zeitungsanzeigen, macht Produktfotos und kümmert sich um Social Media und den Austausch der Webseiten-Inhalte. Nach unseren Erfahrugen werden oft sehr sehr junge und günstige Mitarbeiter eingestellt, die nicht einmal den Unterschied zwischen Marketing und Werbung kennen. Die im Marketing arbeiten wollen, weil es chic ist. Ein Phänomen was auch viele hippe Agenturen übernommen haben. Erfahrung lässt sich jedoch mit nichts kompensieren. Ebenso wie Hubraum beim Auto. Das typische Beispiel ist die Erstellung eines Firmen-Videos. Das geht einfach, man vergibt einen Auftrag und meint, man macht Online-Marketing. Die wirkliche Aufgabe liegt nicht in der Erstellung des Videos, sondern wie man dieses effektiv an neue Zielgruppen verbreitet.

Benötigt ein Inhouse SEO technische Fähigkeiten?

Während man früher auch großes technisches Verständnis für die Suchmaschinenoptimierung mitbringen musste, kann man diese Arbeiten heutzutage bequemer lösen. Mehr in den Vordergrund rückt eine kompetente Erstellung der Inhalte und wie man diesen Content gut verteilt und verwertet. Es sind viel mehr Online Marketer und Menschen mit guten Verbindungen gefragt. Aber woher soll nun der Unternehmer/in wissen, was gerade gefragt ist und wie man die Erfahrung des Bewerbers einschätzen kann. Ebenso gibt es eine große Wissens-Spanne zwischen den Anforderungen an einen Inhouse SEO Mitarbeiter. 

Was verdient ein angestellter Online-Marketing Mitarbeiter?

Das Gehalt eines Inhouse SEO orientiert sich nach seinem Alter, der Berufserfahrung und dem Wissen. Natürlich spielt auch der Wohnort eine enorm wichtige Rolle. Die Gehälter starten meist bei 35.000 Euro im Jahr und gehen bis auf 90.000 Euro brutto hoch. Abweichungen nach oben gibt es immer und je nach Berufsbezeichnung, ob SEO Spezialist, Link Builder, Content Manager, Marketing Consultant, SEO Senior Consultant oder SEO Junior Consultant. Der Mittelwert für einen SEO Inhouse Mitarbeiter beträgt zumeist um die 52.000 Euro im Jahr. Eine Digitalagentur suchte gerade eine Junior SEO Manager – Remote und schrieb ein monatliches Gehalt von 3.900 Euro brutto aus. Zudem arbeiten die meisten guten SEO`s fast ausschließlich selbständig.

SEO Schulung

SEO Schulung


Unsere Empfehlung

Nachdem Sie zahlreiche Vorstellungsgespräche geführt haben, sich vorher selbst eine lange Liste mit Must-haves-Skills erstellt haben, wird schnell deutlich, ob es in Ihrem Landkreis überhaupt eine solche Person gibt. Wenn Sie wirklich vorhaben einen Inhouse SEO Mitarbeiter einzustellen und nur wenig Ahnung von der Suchmaschinenoptimierung, ist unsere Empfehlung, einen gestandenen SEO Mitarbeiter einer Agentur für Suchmaschinenoptimierung mit in das Bewerbergespräch als Consultant einzubinden. Hier kann man die Bewerber auch in der Endphase mit konkreten Fragen und Beispielen konfrontieren und die Antworten auf Richtigkeit prüfen. Zumeist bringen die neu eingestellten Mitarbeiter nur Wissen aus dem Bereich Content Marketing, Performance Marketing oder Affiliate-Marketing mit.

Wir empfehlen immer einen Berater einer Agentur mit an Bord zu nehmen. Der den neuen Mitarbeiter coacht und unterstützt. Unsere Kunden setzen fast ausschließlich auf uns als SEO-Manager und Content-Creator. Diese vergeben die Aufträge, haben oftmals langfristige Verträge mit uns und haben im Unternehmen keinen festangestellten Mitarbeiter. Gerne beraten wir Sie zu unseren Leistungen und Preisen. 

7 Kommentare
  • David
    Posted at 17:51h, 14 Juni Antworten

    Bin der Meinung, dass solche und ähnliche Beiträge mehr geschrieben sein sollen. Leute müssen einfach wissen auf was Sie alles achten sollen um am Ende seine Webseite sichtbar auf Internet zu machen

  • Noah
    Posted at 14:21h, 26 Juli Antworten

    Hallo Roger,

    eine sehr interessante Sichtweise und ein spannender Einblick für mich! Auch ich habe einmal darüber nachgedacht als Inhouse SEO zu arbeiten, mich jedoch schlussendlich anders entschieden. Ich sehe das ähnlich wie du. Ich glaube auch, dass in Unternehmen mit komplexen Produkten oder einem hohen Bedarf an SEO ein Inhouse besser ist als eine Agentur. Eine Agentur ist jedoch aus meiner Sicht näher am Geschehen dran und kann durch Ihre verschiedenen Kundenprojekten deutlich mehr Praxiserfahrung aufbauen. Daher finde ich die beste Mischung ist Inhouse SEO in Zusammenarbeit mit externen Spezialisten, wenn es einen Inhouse bedarf. Auch der Arbeitsmarkt ist derzeit nicht ganz einfach. Die Nachfrage seitens Arbeitgeber ist stark, doch das Angebot an guten Bewerbern begrenzt. So zumindest meine Sichtweise. Wie siehst du das?

    Grüße
    Noah

  • Timo
    Posted at 22:49h, 23 September Antworten

    Hallo Roger,
    danke für deine ehrlichen Gedanken dazu. Ich bin selbständiger SEO und hatte das Glück über die Jahre unzählige Unternehmen, von klein bis groß bei SEO unterstützen zu dürfen.
    Das Hauptproblem was immer wieder auftritt: Es fehlt an Umsetzungsvermögen.
    Ziel sollte es sein in Umsetzung zu kommen und nicht davon zu sprechen – unabhängig ob inhouse oder extern.
    Je nach Ressource & Know How kann weitere Inhouse Unterstützung Sinn machen oder extern lässt es sich möglicherweise schneller und kostengeringer lösen. Wichtig ist ins koordinierte Handeln zu kommen ohne hirnlosen Aktionismus.
    Schicke dir viele Grüße aus München, Timo

  • Stefan
    Posted at 14:39h, 19 August Antworten

    Hallo Roger,

    danke für diesen Einblick! Ich sehe selbst wie die Nachfrage an Inhouse SEO’s immer weiter wächst und das Thema generell in Unternehmen an Bedeutung gewinnt. Grundsätzlich sehe ich es so, dass es in vielen Unternehmen oftmals besser ist einen Inhouse SEO zu haben, wenn das Unternehmen maßgeblich auf das Online-Geschäft angewiesen hat und auch über ein sehr umfangreiches Sortiment an Produkten oder Dienstleistungen verfügt. Andererseits sehe ich auch das externe oft eine ganz andere Sicht auf die Dinge haben und auch das Angebot an wirklich guten Inhouse SEO derzeit noch sehr begrenzt ist. Wie siehst du das? Und denkst du es werden in Zukunft mehr Qualifizierte SEO’s auch bereit sein eine Inhouse stelle anzunehmen?

    LG
    Stefan

  • Adrijana
    Posted at 14:10h, 27 Oktober Antworten

    Hallo Roger,
    ich denke, es kommt individuell auf das Unternehmen, seine Prozesse und Ziele an. Erfahrungsgemäß lagern eher kleinere Unternehmen SEO aus. Ich denke aber eine Hybridlösung ist am effektivsten: Inhouse SEO und Kooperation mit diversen Agenturen. Oftmals werden eigene Mitarbeiter „betriebsblind“. Mit der Kooperation mit SEO Agenturen holt man sich Input von aussen, der oftmals prozess-unabhängiger und kritischer ist.
    VG, Adrijana

  • Timo S.
    Posted at 16:50h, 06 März Antworten

    Das Problem bei vielen größeren Firmen liegt in der Umsetzung. Da auch meistens die Entscheidungswege zu lang sind ziehen sich einzelne SEO Maßnahmen oftmals lange hin und der Erfolg stellt sich dadurch erst später ein.

  • Florian
    Posted at 17:04h, 26 März Antworten

    Einen guten SEO Inhouse Mitarbeiter zu finden ist nicht einfach. Am besten ist es wie schon oben angesprochen eine Mischung aus Inhouse SEO und Agentur Dienstleistung zu finden, gerade bei größeren Firmen. Kleinere – mittelständische Firmen lagern SEO eher komplett aus.

Schreibe einen Kommentar