Wir helfen Ihnen zu mehr Sichtbarkeit im Internet

Wie arbeitet die Google Bildersuche seit Ende 2018?

Wie arbeitet die Google Bildersuche seit Ende 2018?

Ende August 2018 hat Google die Bildersuche überarbeitet. Und arbeitet nun mit einem komplett neuen Algorithmus. Dies führt dazu, dass bei Eingabe von „Idiot“ in der Google Bildersuche der amerikanische Präsident die ersten Seiten belegt. Entstanden ist dies automatisch. Denn Google wertet die Ergebnislisten von vielen Faktoren und Schlüsselbegriffen aus. (Aufenthaltsdauer, Keywords …) Hier haben viele tausende User der Plattform Reddit ein Bild vom Präsidenten mit dem Keyword hochgeladen. Google wertet aus und präsentiert. Bereits 2003 konnte man in der Suche nach „miserable failure“ die Biographie von George W Bush nachlesen. Auch hier fand sich sein Lebenslauf in vielen Bilderlinks, die mit „miserable failure“ markiert waren. Ein weiteres Beispiel, wie der Algorithmus arbeitet ist das Keyword „hot“. Es zeigt in der Bildersuche keinen heißen Kaffee, Lagerfeuer, Brände oder schwitzende Menschen am Strand. Sondern nur heiße Mädls. Auch Jungs werden Sie vergeblich suchen.  (bis auf ganz wenige Ausnahmen) Und die gezeigten Frauen sind alle jung, dünn und hübsch. Es findet sich auch keine 45-jährige die „hot“ ist.

Donald Trump in Google Bildersuche


Doch wie funktioniert Bilder SEO im Jahr 2018?

Ein Künstler hatte vor kurzer Zeit dazu aufgerufen, ein Bild vom Kopf im Kühlschrank zu machen und das Bild mit der Zahl 241543903 zu markieren. Gibt man die Zahl in der Bildersuche ein, erscheinen die Köpfe im Kühlschrank dazu. Das System hat die Zahl mit Kopf im Kühlschrank verknüpft.

Seit Ende September 2018 hat Google auch die Desktop Bildersuche optisch verändert und zeigt nun auch eine Bildunterschrift an. Ebenso die Bildrechte. Seit Kurzem arbeiten wir für zwei Kunden, die ausschließlich wegen der Bildersuche zu uns kamen. Die Bilder erschienen nicht bei Google oder zu weit unten. In beiden Fällen musste man das Fachwissen bemühen. Es stellte sich heraus, dass Vorgaben fehlerhaft interpretiert wurden. Die Bilder waren zu klein oder nicht im richtigen Text zu finden. Zudem wurden die Bilder-Titel viel zu lange benannt und alle Bilder fast gleich. Captions, also Bildunterschriften fehlten komplett. Dabei werden vor allem Bildunterschriften bis zu 300 Prozent öfter als der Text gelesen. Der Titel der Bilder war nichtssagend. Nach dem Motto „Auto Blau“. Ferner fehlte der in WordPress so wichtige Alternativtext und die Beschreibung des Bildes zum Titel.

 

Keyword Hot in Google Bildersuche


Eine Vielzahl von Faktoren bestimmt das Bilderranking

Inzwischen ist es so, dass Google sich den Text auf der Seite und die Beschreibung des Bildes anschaut. Zudem wird die Wertigkeit der Seite bewertet, (PageRank früher) einen möglichen Markenname der Webseite, die Reputation, Lokation der Links auf der Seite, Wertigkeit der Webseite, die Besucher Absichten und vieles mehr. All diese Signale werden erfasst und fließen in die Bildersuche ein. Werden derzeit Ihre Bilder nicht richtig angezeigt, so sagt unsere Erfahrung, dass Sie eine Agentur in Anspruch nehmen sollten. Denn es sind dann eine Vielzahl von Änderungen nötig, um Bilder in den Index nach vorne zu bringen. Eine pauschale Aussage, den Titel des Bildes zu ändern und größere Bilder mit 2 MB zu posten reicht nicht mehr aus. Auf einer Webseite gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Bildersuche positiv zu beeinflussen. Gibt man als Beispiel „Autohaus LED Umrüstung“ in der Bildersuche ein, taucht ein Kunde von uns vielfach auf. Eine weitere gute Möglichkeit ist die Erstellung eines guten hochwertigen Textes und das Einfügen von großen Bildern. Hier muss man jedoch einen kleinen Umweg gehen. Denn man kann die Bilder nicht direkt auf die Seite einbauen, da diese sonst zu langsam laden würde. Es müssen also kleine Vorschaubilder auf die Seite, die per Link zu den großen Dateien mit 2 MB und mehr verweisen. Möglich ist dies als Beispiel mit speziellen Gallery Plug-in wie Envira Gallery. Ein gutes Beispiel wie es funktionieren kann, finden Sie hier mit Rosenbogen aus Metall. Das wurde sehr geschickt umgesetzt.

Google Analytics Images


Bilder in Google Analytics tracken

Bereits angekündigt hat Google, dass vermutlich bis Ende 2018 die Bildersuche auch in Google Analytics verfügbar ist und zwar bei Akquisition – Organische Suche. Hier wird, nachdem das Google Team die Veränderungen vorgenommen hat, eine weitere Zeile unterhalb von Google Organic mit Google Images Organic auftauchen. Bereits seit Langem möglich ist die Bildersuche über die Search Console zu verfolgen. Bitte bedenken Sie auch, dass Bilder teilweise im Google Index sind, obwohl die Search Console als Zahl 0 bei indexierte Bilder anzeigt. Nach unserer Erfahrung funktioniert hier die Search Console nicht richtig oder zu langsam. Haben auch Sie Probleme mit der Google Bildersuche und benötigen Unterstützung? So sprechen Sie uns an. Wir lösen Ihre Probleme erfolgreich.

Schlagwörter:
Hinterlasse einen Kommentar

Wir begeistern unsere Kunden mit der perfekten Leistung

Interessiert ?

Kontaktieren Sie uns

Senden Sie uns eine Nachricht
Möchten Sie eine bessere Sichtbarkeit im Internet?
Mehr Traffic
  • SEO Onpage und Offpage Optimierung
  • SEO Texterstellung mit Keyword Analyse
  • Verbesserte Sichtbarkeit und mehr Traffic
  • Consulting Ecommerce - Existenzgründung
  • Online Shop Optimierung für mehr Umsatz
  • Contentoptimierung Ihrer bisherigen Inhalte
  • Schutz vor Black-Hat SEO und Hackerangriffen
Kostenlose Anfrage für mehr Traffic!

Nach Erhalt Ihrer Daten melden wir uns schnellstens bei Ihnen per Email. Anschließend erstellen wir eine kurze SEO Analyse Ihrer Webseite und besprechen kostenfrei, was wir für Sie tun können, um die Sichtbarkeit zu verbessern. Gerne können Sie uns im Textfeld auch Ihre Telefonnummer angeben.