Wir helfen Ihnen zu mehr Sichtbarkeit im Internet

Linkbird oder Linkbutler? Linkaufbau Tool Vergleich

Linkbird vs. Linkbutler: Linkaufbau-Tools im Vergleich

Für die richtige Offpage-Optimierung (Linkaufbau) und das Suchmaschinen-Ranking gelten eingehende Links einer Website nach wie vor als einer der wichtigsten Faktoren. Um sich in den Suchergebnissen von Google den Top-Positionen zu nähern, oder sich in diesen zu festigen, müssen also immer noch Links aufgebaut werden. Seit dem letzten Update von Google ist nicht nur der weitere Aufbau von neuen Backlinks, sondern auch die Pflege und Verwaltung der bestehenden Backlinks sehr wichtig geworden. Schließlich ist auch nicht jeder Link optimal gesetzt. Insgesamt bedeutet die Pflege der eigenen Backlinks einen großen Aufwand – vor allem wenn es davon eine ganze Menge gibt.

Linkbird Linkbuilding

Copyright Linkbird

Eingehende Links mit Link Analyse Tools verwalten

Nur in den seltensten Fällen entstehen solche Links von selbst und in der Regel müssen erst viele Website-Betreiber kontaktiert werden. Auf diese Weise sollen sie auf die Website-Inhalte aufmerksam gemacht werden und wenn die Inhalte hochwertig und interessant sind, wird die Website meist auch verlinkt. Um die Wahrscheinlichkeit einer positiven Reaktion zu steigen, sollte man immer persönlich sein Anliegen ansprechen. Der Webmaster steht vor zahlreichen Aufgaben wie z.B. bestehende Links ändern, andere Webmaster anschreiben und potentielle Linkpartner suchen, die komplette Kommunikation mit einzelnen Partner verwalten etc. Diese Aufgaben des Linkaufbaus sind nicht nur aufwändig, sondern verlangen auch eine Menge Zeit.

Deshalb kommen Webmaster heutzutage um nützliche und praktische Backlink-Tools nicht herum. Solche Tools helfen nicht nur dabei sämtliche Aufgaben erfolgreich zu lösen, sondern bieten auch die Möglichkeit, die Entwicklung und das Ranking der eigenen Website mit dem Linkaufbau ins Verhältnis zu setzen und auf tagesaktueller Basis zu verfolgen. Erfahrene Linkbuilder wissen, dass die Dokumentation bei dem Linkbuilding-Prozess sehr wichtig ist. Nur auf diese Weise ist es auch nach der tausendsten E-Mail möglich, den Überblick zu behalten. Mit dieser Datengrundlage kann man zudem auch die durchgeführten Maßnahmen evaluieren, um beim nächsten Mal Fehler zu beheben bzw. gelungenes zu wiederholen. Tools für die Linkbuilding-Analyse versprechen diese strukturierte Arbeit einfacher zu machen und auch für größere Teams den Linkaufbau zu erleichtern. Die Funktionen der zwei bekanntesten deutschen Tools – Linkbutler und Linkbird – werden in diesem Artikel etwas genauer beschrieben und verglichen.

Was kosten Linkaufbau-Tools?

Die Vollversionen der beiden Linkaufbau und Link Controlling Tools sind kostenpflichtig. Es gibt jedoch die Möglichkeit, die Demo-Versionen der beiden Tools kostenfrei zu testen, um einen umfassenden Einblick von der jeweiligen Software zu bekommen, bevor man sich für das eine oder andere entscheidet.

Linkbird

Copyright Linkbird

LINKBIRD gibt es zur Zeit in drei unterschiedlichen Ausführungen, wobei wir in diesem Artikel die Funktionen der Vollversion vorstellen. Diese „Ultimate“ Version kostet monatlich 99 € pro Benutzer. Die günstigere Version mit eingeschränkten Features gibt es bereits ab 79 € monatlich für 2 Benutzer. Unter https://www.linkbird.com/de/products/overview/ gibt es eine komplette Übersicht der verschiedenen Versionen bzw. deren Features. Wer das Tool aber zuerst testen möchte, kann sich bei Linkbird anmelden und 14 Tage lang kostenlos nutzen.

LINKBUTLER ist ebenfalls in mehreren Versionen erhältlich und bietet seinen Nutzern dementsprechend zahlreiche Features für Ihre unterschiedliche Bedürfnisse. In diesem Bericht wird die „Enterprise“ Version vorgestellt, die alle Funktionen beinhaltet und monatlich 254,15 € kostet. Allerdings können sogar bis zu zwölf Benutzer einen Zugang zu der Software enthalten, wodurch sich ein monatlicher Preis von 24,92 € pro Benutzer ergibt. Der gleiche Preis errechnet sich auch bei der „Professional“ Version, die sechs Benutzer monatlich für 126,65 € zulässt. In beiden Fällen liegt der Preis pro Benutzer also deutlich unter der „Ulitmate“ Version von Linkbird, die 69 € für 2 Benutzer kostet. Die kostenfreie Trial-Version können Interessierte 30 Tage lang gratis ausprobieren. Die Personal Edition startet bei monatlich 41,65 Euro.

Linkbutler 2.0

Copyright Linkbutler

Positiver Eindruck bei beiden SEO-Tools

Zu den beiden Linkaufbau Tools kommen häufig neue Features hinzu und die bestehenden werden angepasst und erweitert. Trotzdem sehen die Funktionen nicht unfertig aus und der erste Eindruck bei beiden Linkaufbau-Tools ist insgesamt sehr positiv. Beide Betreiber legen sehr viel Wert auf Änderungswünsche von Ihren Kunden und versprechen, diese Möglichst schnell umzusetzen. Obwohl Design und Layout immer eine Geschmackssache sind, könnte man sagen dass bei der Benutzeroberfläche von Linkbird etwas mehr Wert auf Gestaltung und Design gelegt wurde: Diese wirkt aufgeräumt, so dass man sich schnell zurecht findet. Dagegen ist das Menü von Linkbutler etwas nüchterner dargestellt, die zentralen Funktionen findet man aber auch hier sehr schnell. Bei den beiden Linkaufbau Tools lässt sich der Startbildschirm den individuellen Bedürfnissen anpassen, so dass man durch das Verschieben, Hinzufügen oder Entfernen von einzelnen Widgets immer das Wichtigste im Blick behält und auf die häufig verwendeten Funktionen einen direkten Zugriff hat.

Die wichtigsten Funktionen der Linkbuilding Tools im Übersicht

Sowohl Linkbird als auch Linkbutler sind so entwickelt und konzipiert, um den Nutzer beim Linkaufbau zu unterstützen und den ganzen Arbeitsablauf und Prozess zu strukturieren. Dementsprechend gibt es auch eine breite Überschneidung der zahlreichen Funktionen, die manchmal jedoch unterschiedlich umgesetzt sind. Nachfolgend wird ein typischer Ablauf einer Linkbuilding-Kampagne beschrieben, mithilfe der einzelnen Linkaufbau-Tools. Am Anfang eines Projektes steht immer die Analyse bestehender Links zu der eigenen Website. Bei Linkbird besteht der erste Schritt eines Linkaufbau-Projekts darin, vorhandene Links einzutragen, zu importieren oder automatisch finden zu lassen. Danach kann das aktuelle Linkprofil analysiert werden was dem Nutzer dabei helfen soll, die beste Strategie für sich zu finden. Sollte es zum Beispiel einen zu hohen Anteil von Keyword-Links geben, so könnte man sich dafür entscheiden, zukünftig mehr Links mit dem Brand-Namen oder mit der URL als Ankertext auszubauen, anstatt wieder Keywords einzupflegen. Auch bei Linkbutler ist das Linkprofil grafisch aufbereitet.

Linkbuilding Tool

Backlinks bewerten mit Linkaufbau Tool

Wenn die eigene Linkaufbaustrategie fest steht, dann müssen zunächst Potenziale recherchiert werden. Grundsätzlich gibt es mit den Linkaufbau Tools dafür zwei Möglichkeiten: Das Linkbuilding Tool sucht selbstständig das Netz nach neuen potenziellen Linksquellen durch oder der Nutzer kann die bestehenden Kontakte nach passenden Ansprechpartnern und Websites durchsuchen. Um die bestehenden und aufzubauenden Links zu bewerten, lassen sich aus diversen anderen Tools zahlreiche SEO-Metriken importieren. Eine der bekanntesten und gleichzeitig wichtigsten Metriken ist zum Beispiel der OVI Sichtbarkeitsindex bzw. die Linkanzahl zu den fraglichen Domains und Unterseiten, die über die Domain-/URL-Popularität berichtet. Die kostenlose Linkdatenbank Monitor Backlinks kann zumindest über die Domain-Popularität berichten, während für weitere Metriken ein kostenpflichtiger Zugang zu SEO-Tools wie z.B. XOVI, MOZ, MajesticSEO etc. notwendig ist. Linkbutler bietet Schnittstellen, um beispielsweise Links, SEO Metriken, Keywords oder URLs zu importieren. Ranking-Statistiken und Sichtbarkeitswerte gehören zu den wichtigsten SEO Metriken von Linkbutler und werden zur Beurteilung der Qualität einer Website genutzt. Insgesamt bietet Linkbutler tolle Möglichkeiten im Bereich des Backlink-Managements.

Kontakte verwalten im Linkbuilding Tool von Linkbird und Linkbutler

Sobald eine vielversprechende Website gefunden wird, sollte man den Ansprechpartner unbedingt in das CRM-System aufnehmen, um die Funktionalität des Tools zukünftig völlig auszuschöpfen. So kann die Website innerhalb des eigenen Systems angezeigt werden und Kontaktdaten direkt in das entsprechende Formular übertragen und abgespeichert werden. Auf diese Weise wächst auf Dauer auch der Stamm an Ansprechpartnern und Kontakten, die langfristig auch bei anderen Kampagnen und Projekten kontaktiert werden können. Beide Tools bieten für die Kontaktaufnahme viele Funktionen, die das E-Mail-Marketing wesentlich erleichtern. Es lassen sich zum Beispiel personalisierte Vorlagen erstellen, und zwar mit Platzhaltern für verschiedene Variablen. Aufgrund Statistiken zu Klick- und Öffnungsraten kann man diese später auch miteinander vergleichen. Dadurch wird die beste Vorlage für die Zukunft identifiziert. Außerdem lassen sich in den Linkbuilding Tools auch automatische E-Mails zum Nachfassen versenden, nach einer vorgegebenen Zeitspanne. Dadurch kann die Anzahl von Rückmeldungen zusätzlich erhöht werden.

Backlinkaufbau und Backlink Analyse

Zwar gibt es bei beiden Linkaufbau Tools einen gewissen Initialaufwand – wenn dieser jedoch einmal betrieben wurde, kann beim Link-Management zukünftig viel Zeit gespart werden. Es empfiehlt sich die Einführung in die Tools anzuschauen bevor man sich mit der Software an die Arbeit macht, da die beiden Linkbuilding Tools relativ komplex sind. Je besser man diese kennen lernt, desto erfolgreicher kann man damit auch arbeiten. Beide Linkbuilding Tools erleichtern ebenfalls die Arbeit am Linkaufbau für Teams, denn Benutzer mit unterschiedlichen Rollen erhalten auch unterschiedliche Zugriffsrechte. Der Admin kann anderen Benutzern Ziele setzen, Aufgaben zuweisen und anschließend den Fortschritt anhand Benutzerstatistiken überprüfen und analysieren. Beide Tools machen bei all diesen Schritten eine gute Figur und die Unterschiede sind im Bereich der Funktionalität kaum spürbar. Im folgenden Abschnitt werden die prägnante Unterschiede kurz aufgegriffen.

Linkbuilding Tool

Die prägnantesten Unterschiede von Linkbird und Linkbutler

Linkbird macht schon nach wenigen Klicks dem Benutzer klar, dass es seine Arbeit einfacher machen soll. Das beginnt bereits beim Anlegen eines neuen Projekts, denn neben dem Import der vorhandenen Backlinks kann das Tool mithilfe der Datenbank von SEOkicks.de auch automatisch Backlinks sammeln. Auch wenn es dazu kommt, die Ergebnisse zu präsentieren und auszuwerten, wird der Benutzer nicht alleine gelassen. Die gewünschten Reports kann man sich von dem PDF Reporting Automator jeden Monat generieren lassen. Linkbutler gibt es primär als Online-Version ohne Installation. Das Linkaufbau Tool kann aber zusätzlich auf dem eigenen Server installiert werden, was eine besonders gute Option ist, wenn man Bedenken in punkto Sicherheit hat. Auf diese Weise lassen sich alle Projekte und Kontakte online speichern. Die internen Linkvorschläge sind eine weitere Besonderheit dieser SEO-Software. Wer alle Kontakte korrekt zugeordnet und die Kategorien konsequent nutzt, bekommt von der Linkaufbau Software auf Basis der eigenen Datenbank relevante Linkvorschläge. Wurden z.B. bereits einige Seiten zum bestimmten Thema akquiriert, Kontakte angelegt und Links aufgebaut, so erhält man bei der Anlage eines neuen Projektes zu diesem Thema eine ganze Liste mit themenrelevanten Seiten. Eine zusätzliche Funktion gibt es auch im E-Mail-System von Linkbutler. Hier kann der Benutzer mit Textbausteinen arbeiten und bei der Korrespondenz Zeit sparen, da zahlreiche Formulierungen und Phrasen immer wieder benutzt werden.

Kritik

Beide Tools haben integrierte Projektmanagement Systeme, was vor allem für größere Teams eine interessante Sache ist, so dass anderen Benutzern Aufgaben zugewiesen und Ziele gesetzt werden können. Schließlich kann es auch sehr motivierend sein, umsetzbare und konkrete Ziele anzustreben. Die Zielvorgaben beschränken sich jedoch hauptsächlich auf die Art und Anzahl der aufgebauten Links. Das Schlechte daran ist, dass auf diese Weise Links aufgebaut werden, die zwar sämtliche Vorgaben erfüllen, jedoch einfach zu ergattern und nicht besonders wertig sind. Deshalb sollten Schlüsse aus den Benutzerstatistiken nur sehr vorsichtig gezogen werden. Der Projektleiter selbst wird nicht darum herumkommen, sich die aufgebauten Links auch selbst anschauen zu müssen – oder zumindest Stichproben davon. Nur auf diese Weise kann man einzelnen Linkbuildern ein entsprechendes Feedback geben, damit die aufgebauten Links auch zur Strategie passen.

Gesamturteil Linkaufbau Tools

Beide Linkbuilding Tools helfen dem Nutzer dabei, die alltäglichen Arbeitsprozesse im Linkaufbau zu optimieren. Sie erleichtern dadurch den Überblick über vorhandene Kontakte und potentielle Linkquellen. Die Tools strukturieren den Arbeitsablauf und erleichtern dadurch sehr die Arbeit an Linkbuilding-Projekten. Außerdem wird durch das Sammeln und Aufbereiten von Daten für Transparenz gesorgt. Eine anschließende Evaluation der Maßnahmen wird durch die gesammelten Statistiken ermöglicht. In der heutigen Zeit des Pinguin-Update von Google ist es sicherlich hilfreich, ein solches System für die Backlink-Analyse und -Verwaltung im Einsatz zu haben. Diese SEO-Tools helfen nicht nur dabei den Überblick zu behalten, sondern auch die Arbeitsprozesse insgesamt effizienter zu gestalten, um dadurch bei mehreren Projekten Synergie-Effekte zu erzielen.

Wer mit dem Linkaufbau schwerpunktmäßig beschäftigt ist – egal ob als Inhouse SEO oder bei einer Agentur – kann von dieser Investition nur profitieren. Vor allem wenn es darum geht, neben den Links auch langfristige Beziehungen zu anderen Website-Betreibern aufzubauen, zeigen sich beide Tools dank integrierter CrM-Systeme von der starken Seite. Auf diese Weise wissen alle Mitarbeiter, ob und wann es zu der fraglichen Website bereits einen Kontakt gegeben hat. Große Überschneidungen gibt es bei den Hauptfunktionen, weshalb vor einer Entscheidung für eines der Tools am besten beide Testversionen ausprobiert werden sollten. Nur auf diese Weise kann der Linkbuilder auch herausfinden, welches Tool von der Bedienung und Funktionsumfang her seinen Bedürfnissen besser entspricht. Bei vielen Benutzern wird möglicherweise auch der Preis bei der Auswahl eine Rolle spielen. Ein kostenloses Programm zur bestehenden Linkkontrolle ist übrigens OpenlinkProfiler.  

1 Comment
  • netzkern on September 9, 2014

    Wir benutzen seit einiger Zeit Linkbird und sind mit dem Tool sehr zufrieden. Linkbutler war nicht übersichtlich genug.

Hinterlasse einen Kommentar

Steigern Sie mit uns Ihre Sichtbarkeit im Internet

Interessiert ?

Kontaktieren Sie uns

Senden Sie uns eine Nachricht
Möchten Sie eine bessere Sichtbarkeit im Internet?
Mehr Traffic
  • SEO Onpage und Offpage Optimierung
  • SEO Texterstellung mit Keyword Analyse
  • Verbesserte Sichtbarkeit und mehr Traffic
  • Consulting Ecommerce - Existenzgründung
  • Online Shop Optimierung für mehr Umsatz
  • Contentoptimierung Ihrer bisherigen Inhalte
  • Schutz vor Black-Hat SEO und Hackerangriffen
Kostenlose Anfrage für mehr Traffic!

Nach Erhalt Ihrer Daten melden wir uns schnellstens bei Ihnen per Email. Anschließend erstellen wir eine kurze SEO Analyse Ihrer Webseite und besprechen kostenfrei, was wir für Sie tun können, um die Sichtbarkeit zu verbessern. Gerne können Sie uns im Textfeld auch Ihre Telefonnummer angeben.