Wir helfen Ihnen zu mehr Sichtbarkeit im Internet

Pagespeed = höhere Suchmaschinenrankings

Geschwindigkeit der Homepage erhöhen – Pagespeed

Die Geschwindigkeitsverbesserung einer Homepage oder Online Shops kann eine Erhöhung von Suchanfragen und des Umsatzes bedeuten. Grundsätzlich ist es bei fast jeder Website möglich, durch eine Komprimierung, die Geschwindigkeit, also den Pagespeed zu erhöhen. Selbst Google stellt ein Tool zur Prüfung zur Verfügung und berücksichtigt seit dem Penguin Update die Ladegeschwindigkeit. Um Ihnen die Wichtigkeit dieses Beitrages zu verdeutlichen hier drei Beispiele. Bei Amazon zeigte eine Erhöhung der Ladezeit von nur +100 ms  einen Rückgang der Verkäufe um 1%, was knapp 1 Mrd. Umsatzverlust bedeutet. Shopzilla hat 2009 seine Ladezeiten um 5 Sekunden gesenkt und dadurch den Umsatz, nur alleine durch diese Maßnahme, um ca. 10 % erhöht. Eine wunderbare Art der Shop Optimierung.

Bei Walmart verliefen die Ergebnisse ähnlich wie bei Amazon. Hier möchten wir Ihnen drei Arten der Geschwindigkeitsmessung für Ihre Homepage aufzeigen. Eine Page Speed Erhöhung ist vor allem für Online Shops interessant. Für WordPress Seiten, welche in 1-2 Sekunden starten, bringt eine Page Speed Erhöhung so gut wie keine Verbesserung im Ranking.

Warum bringt eine Verbesserung des Pagespeed bei WordPress Seiten nichts?

Wir haben es selbst an zwei Seiten gemessen. Auch bei dieser Single Page, welche im Durchschnitt 3.5 Sekunden dauert, bis sich die Startseite beim ersten Besuch öffnet. Alles was in ca. 4 Sekunden am Monitor erscheint, verursacht keine hohen Absprungraten und Google bewertet den erhöhten Pagespeed auch nicht negativ. Wir haben dies auch bei einer anderen Seite versucht. Den Pagespeed mit Absicht auf 4-5 Sekunden anzuheben und nach Wochen auf unter eine Sekunde abzusenken. Es veränderte sich rein gar nichts. Die Erhöhung des Page Speeds bringt also in der Suchmaschinenoptimierung vor allem etwas für Ecommerce Unternehmen und Online Shops.

SEO Jet

1. Google Page Speed – Pagespeed prüfen

Bei Google Page Speed geben Sie einfach ihre URL ein und erhalten nach ca. 5 Sekunden ihre Geschwindigkeit grafisch angezeigt. Als Bonus zeigt Google auf der linken Seite Ihre Homepage in einem Handy und einem Laptop an. Schöne Bilder, die Sie sich sichern sollten. Google Pagespeed ist unserer Erfahrung jedoch nicht ausgereift. Gzip Komprimierungen werden nicht korrekt erkannt und die Analyse ist nicht aussagekräftig genug. Ein schönes Geschwindigkeits Tool zur einfachen Prüfung. Jedoch sollten Sie auf die Ergebnisse nicht allzu großen Wert legen. Vor allem, wenn Sie als Beispiel eine Single Page haben, zeigt das Produkt Schwächen. Ebenfalls bewertet Google Page Speed auch „above the fold“.

Dies bedeutet, dass vor allem der sichtbare Teil der Startseite sofort erscheinen soll und alle Inhalte weiter unten erst später nachgeladen werden. So schön diese Idee auch ist. Bei vielen Seiten, auch WordPress Blogs, kann man dies einfach nicht umstellen, ohne zu riskieren, dass man grobe Fehler in den Code der Startseite bringt. Auch diese Single Page haben wir schon zu einem Page Speed Profi gegeben und er konnte die Arbeiten nicht ausführen, weil die Angst, vor einem großen Fehler, im Verhältnis zum Ergebnis zu gross war.

Google Page Speed

2. Pagespeed – Pagespeed prüfen

Bei Pagespeed, einer deutschsprachigen Seite, erhalten Sie ebenfalls in Sekunden eine Auswertung und Analyse Ihrer Website. Pagespeed stellt in einer einfachen Auswertung Ihre Homepage da und gibt verständliche Tipps in Deutsch, wie Sie die Leistung Ihrer Seite verbessern können. Pagespeed misst nach unserer Meinung, durchgeführte Veränderungen korrekt und man kann sofort erkennen, wenn man an der Homepage Änderungen vorgenommen hat. Pagespeed ist ein kostenloses schnelles Tool, sehr zu empfehlen. Vor allem, da es in Deutsch ist und einfache Tipps vorschlägt.

Pagespeed
3. Webpagetest – Page Speed prüfen

Das für uns beste freie Page Speed Tool ist Webpagetest. Nach Eingabe der URL benötigt Webpagetest bis zu 4 Minuten um eine Auswertung zu erstellen. Welche dann aber sehr aussagekräftig ist, wenn auch in Englisch. Nehmen Sie sich die Zeit und warten das Ergebnis ab. Webpagetest stellt Ihnen grafisch die Ladezeit Ihrer Homepage wunderbar in einer Waterfall Statistik dar. Zeigt Bilddateien, welche viel zu groß sind und zeigt Ihnen grafisch auf, wo Ihre Probleme auf der Homepage liegen. Auch für einen Laien ist dies recht gut erkennbar. Am Abend funktioniert Webpagetest übrigens schneller. Klicken Sie nach Fertigstellung auf die Waterfall Grafik, um eine detaillierte Aufschlüsselung zu erhalten.

Waterfall Grafik

Wie erhöhe ich nun die Geschwindigkeit – Pagespeed meiner Homepage?

Es gibt viele Wege die Geschwindigkeit ihrer Homepage zu verbessern. Zwei einfache Wege möchten wir Ihnen vorstellen.

Tipp 1 Verbesserung Pagespeed – Bildergröße ändern

Sicherlich haben Sie auch auf Ihrer Startseite Bilder, welche nicht perfekt komprimiert wurden. Prüfen Sie bei jedem Bild, ob es wirklich in dieser Größe vorliegen muss. Oftmals wir ein 1 MB Bild nicht verkleinert und in die Startseite mit einer Größe von 15 x 15 cm. eingefügt. Dies ist nicht notwendig. Knausern Sie mit den Kilobytes. Selbst wenn bei fünf Bilder je 10 kb eingespart werden können, kann dies eine leichte Verbesserung bewirken. Die Auswertungs Tools zeigen Ihnen deutlich die Größe jedes Bildes an. Oftmals genügt es schon, Bilder von .png in .jpg zu komprimieren mit einer 72 er Auflösung. Schauen Sie sich z.B. die Auswertung von Pagespeed unten zu einer willkürlich ausgewählten Seite an. Hier sehen Sie deutlich, mehr als 2 MB Bilder auf der Startseite, viele nicht komprimiert. Und vielleicht sind 42 Bilder auf der Startseite auch einfach zu viel. Es liegt in Ihrer Hand, dies mit einfachen Mitteln zu ändern. Sie büßen dadurch auch keine Qualität ein, wenn Sie die Bilder anstatt in einer 90 er Auflösung mit 72 er Auflösung auf Ihre Webseite stellen. Nur der Pagespeed wird sich erhöhen.

Geschwindigkeitsmessung

Tipp 2 Verbesserung Pagespeed – Komprimierung mit gzip

Vor allem WordPress Benutzer haben es recht einfach, da es inzwischen eine große Auswahl an Komprimierungsprogrammen gibt. Hier sei vor allem Cachify, Quick Cache, WP Super Cache, Hyper Cache Extended oder WP Rocket erwähnt. W3 Total Cache können wir nicht empfehlen, da es viel zu kompliziert ist und die Deinstallation enorme Probleme bereitet. Die Plugins werden installiert und anschließend einmalig eingerichtet. Ab sofort verrichtet das Plug-In seinen Dienst, und die Geschwindigkeit Ihrer Webseite steigt zumeist um 20-60 % an. Das ist enorm. Auch eine gute Form der Onpage Optimierung. Wir nutzen Quick Cache. Dies bringt nicht die beste Leistung, ist aber einfach zu bedienen und bereitet im Zusammenspiel mit anderen Plug-Ins keine Probleme. Page Speed muss da sein, aber es soll auch keine Probleme machen.

Bitte beachten Sie bei jedem Update eines Plug-in, dass ein Pagespeed Plug-in die am Häufigsten ausgelösten Probleme verursacht. Installieren Sie deshalb nur ein Pagespeed Programm zur Komprimierung, dass Sie auch verstehen. Treten nach Installation eines anderen Plug-in Probleme auf, liegt dies zumeist an einem Cache Plugin. Deaktivieren Sie dieses und zumeist sind dann die Probleme gelöst.

Wie funktioniert Gzip oder ein anderes Komprimierungsprogramm?

Bei Aufruf einer Seite, werden normalerweise die Daten unkomprimiert übertragen. Ihr Browser, wie der Internet Explorer oder Safari zeigt danach die Inhalte an, wie eben auch gerade diese Webseite. Jedoch können inzwischen alle modernen Browser auch mit komprimierten Daten sehr gut umgehen. Durch die Komprimierung der Daten werden diese um ca. 75 % verkleinert und dadurch natürlich schneller übertragen. Dies spart Übertragungszeit und der Page Speed steigt zumeist um 20-40 % an. Was Sie jedoch unbedingt beachten sollten. Installieren Sie niemals! W3 Total Cache in WordPress, bevor Sie ihre Homepage fertig gestellt haben.

Wenn diese bereits im Netz läuft, ist die Installation kein Problem. Befinden Sie sich jedoch gerade im Aufbau einer neuen Seite, warten Sie bis diese komplett fertig ist. Änderungen sind natürlich auch später noch jederzeit möglich. Aber sonst kann es passieren, dass Besucher von Ihnen bereits vor Fertigstellung auf Ihrer Webseite waren und später aufgrund des Caches den gleichen Inhalt angezeigt bekommen. Dies gilt es zu vermeiden. Grundsätzlich sollte man schauen, dass seine Webseite schnell lädt, jedoch keine zu große Bedeutung auf Pagespeed legen. Sie werden dadurch nicht wirklich besser in den Suchergebnissen dargestellt. Für die Suchmaschinenoptimierung ist Pagespeed kein großer Schritt nach vorne.

Bei Fragen zum Pagespeed Ihrer Webseite freuen wir uns über Ihren Kontakt und Ihre Kommentare. 

Leave a Reply

Steigern Sie mit uns Ihre Sichtbarkeit im Internet

Newsletter anfordern

Sie können unseren Newsletter bequem anfordern, tragen Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein:

[wpmlsubscribe list=“1″]

×
Möchten Sie eine bessere Sichtbarkeit im Internet?
Mehr Traffic
  • SEO Onpage und Offpage Optimierung
  • SEO Texterstellung mit Keyword Analyse
  • Verbesserte Sichtbarkeit und mehr Traffic
  • Consulting Ecommerce - Existenzgründung
  • Online Shop Optimierung für mehr Umsatz
  • Contentoptimierung Ihrer bisherigen Inhalte
  • Schutz vor Black-Hat SEO und Hackerangriffen
Kostenlose Anfrage für mehr Traffic!

Nach Erhalt Ihrer Daten melden wir uns schnellstens bei Ihnen per Email. Anschließend erstellen wir eine kurze SEO Analyse Ihrer Webseite und besprechen kostenfrei, was wir für Sie tun können, um die Sichtbarkeit zu verbessern. Gerne können Sie uns im Textfeld auch Ihre Telefonnummer angeben.