Wir helfen Ihnen zu mehr Sichtbarkeit im Internet

Ergibt eine 301 Weiterleitung Sinn?

Eine 301 Weiterleitung kann in einer Soft 404 enden

Dieses Thema wird vermutlich von jedem Webmaster anders gehandhabt. Was mache ich, wenn Produkte im Online-Shop nicht mehr verfügbar sind? Was mache ich, wenn auf meiner Webseite Produktbeschreibungen zu Produkten sind, die nicht mehr verkauft werden? Wie leite ich URL`s bei einem Relaunch um? Nun hat sich John Mueller von Google geäußert. Denn es ist ein heißes Thema, das bisher mehrere Lösungen kannte.

Was machte man bisher? Entweder man löschte das Produkt und damit die Webseite, oder man leitete den Kunden auf die Hauptseite zurück. Einige Webmaster leiteten auf die Kategorie Seite und wiederum andere leiteten auf ein ähnliches Produkt. Mittels 301-Weiterleitung wurde vom nicht mehr verfügbaren Produkt auf die neue URL eines ähnlichen Produkts geleitet. Aber was passiert bei Situationen, bei denen keine entsprechende Seite vorliegt? Wenn das Produkt oder die Dienstleistung nicht mehr verfügbar ist, oder eine Kategorie entfernt wurde? Und noch schlimmer, bei einem völligen Relaunch mit komplett geänderten Inhalten.

Eine 301 Weiterleitung ergibt nicht immer Sinn

Nun wurde Ende Juli 2016 John Mueller von Google befragt und er teilte im Webmaster Hangout Video folgendes mit: dass eine Umleitung mittels 301-Weiterleitung, zu einer nicht relevanten Seite, wie der Home Seite, wie eine Soft 404s behandelt wird. Was nichts anderes bedeutet, die Seite wird aus dem Index entfernt, auch wenn Sie die Seite zu einer anderen umleiten. Wer also ein Produkt aus der Kategorie A, dass nicht mehr verfügbar ist, auf die Home Seite leitet, oder die Kategorie B, macht nichts anders, als die Seite aus dem Google Index zu nehmen. Das ist natürlich auch tragisch für alle Webmaster die glaubten, z.B. durch eine Umstellung von http auf https und gleichzeitiger Löschung zahlreicher alten Produktwebseiten beim Relaunch, dass mit der 301 Weiterleitung die starken Rankings übergeben werden. Oder nur ganz grob umleiteten. Dem ist nicht so. Die Signale werden nicht weiter geleitet zur neuen Seite. Die neue Seite wird die Rankings und den Traffic nicht grundsätzlich behalten, da Google es als 404s (Seite nicht gefunden) sieht und diese aus dem Index entfernt. Dies zu wissen ist enorm wichtig. Hier das Video von John Mueller im Webmaster Hangout Video:

Eine 301 Umleitung muss aus Sicht des Nutzers durchgeführt werden

Aus Sicht des Internet Nutzers ergibt diese Sichtweise durchaus Sinn. Denn wenn jemand nach einer bestimmten Kategorie sucht, einem Produkt oder einer Dienstleistung, möchte er nicht auf die Home Seite geleitet werden, oder in eine Kategorie, die nicht seiner Suchanfrage entspricht. Der Nutzer erhält eine schlechte Benutzererfahrung und wird in einer Vielzahl von Fällen sich nicht weiter durch die Seite arbeiten. Schwierig wird es vor allem dann, wenn der Kunde seine alte Seite überarbeitet haben möchte, die Dienstleistungen und Produkte, oder auch Standorte in der neuen Webseite nicht mehr vorkommen.

Und viele Unternehmen machen sich nur sehr wenige Gedanken und möchten in kürzester Zeit eine neue optisch schöne Webseite haben. Die Sichtbarkeit der neuen Webseite wird völlig vernachlässigt und auch das Reden der SEO Agentur überzeugt viele Geschäftsführer nicht. Ein gutes Beispiel für ein Re-Design, dass völlig daneben lief sehen Sie unten. Wir hatten die Seite bis zur Umstellung betreut. Anschließend wurde eine andere Agentur mit dem Relaunch beauftragt und unsere Hilfe nicht angenommen. Das Ergebnis ist ein Verlust der Sichtbarkeit um 52 Prozent und der Klicks um über 60 Prozent.

301 Weiterleitung Traffic Verlust

Hektische Zeitpläne, sehr große Mengen an Inhalten und Entscheidungen, einfach ältere Seiten ohne entsprechende neue Inhalte auf die Top-Level Kategorie umzuleiten, führten zum Problem. Webmaster kennen auch das Problem der Umstellung und Warnungen im Google Webmaster Tool, jetzt der Google Search Console. Nach der Migration erscheinen 404s Warnungen. Und mit der Meldung sinken die Rankings und der Traffic. Die Moral von dieser Erfahrung ist, dann man Google nicht mit 301 Umleitungen auf weniger relevante Seiten austricksen kann. Wichtig für jeden Webmaster zu wissen, dass ein Re-Design mit veränderter URL den Traffic beeinflusst. Wenn Sie also starke Rankings behalten wollen, gilt es sicherzustellen, das man ein one-to-one Mapping nutzt. Wenn man das nicht macht, und Google findet, dass die neue Zielseite weniger relevant ist, endet es in einer Soft 404. Und sobald dies passiert, kann man den starken Rankings und dem Traffic hinterher winken. Der nächste Konkurrent steht ganz sicher in den Startlöchern, um diesen Platz zu übernehmen.

Wie geht man mit Redirects um?

Die beste Lösung ist die eins-zu-eins Zuordnung für alle wichtigen älteren URL. Gibt es eine Kategorie, die bereits gute Rankings hat, dann sollte man diese unbedingt auf die neue entsprechende URL über eine 301 Weiterleitung umleiten. Eine Umleitung auf eine weniger relevante Webseite ist ein großes Risiko. Google wird dies vermutlich als Soft 404 sehen. Besser ist es in diesem Fall, die älteren Inhalte nach Umstellung als 404 laufen zu lassen. Denn es ist völlig normal, von Zeit zu Zeit eine 404-Seite zu haben. Die Nutzer bekommen dann die benutzerdefinierte 404-Seite zu sehen. Und hier erklärte John Mueller im Google Webmaster Hangout Video, dass eine hochwertige benutzerdefinierte 404 Seite genug Wert liefert. Man kann diese aufbauen mit Links, Infos, Bildern und hilfreichen Informationen. Diese sollte so gebaut sein, dass diese dem Nutzer helfen, schnell bessere Informationen auf der Webseite zu finden.

Soft 404 Kopie

Wie sollte eine optimale 404-Seite laut Google aussehen?

Google schlägt vor, dass es auf der 404 (Seite nicht gefunden) eine freundliche Erklärung gibt, diese das selbe Design und die gleiche Navigation wie der Rest der Webseite hat und Links zu den meistgelesenen Artikeln enthält. Ebenso, dass der Nutzer die fehlerhafte 404-Seite melden kann und diese logischerweise nicht indexiert wird. Denn niemand möchte eine 404-Seite indexiert in den Suchergebnissen vorfinden. Google Vorgaben für 404 Seite hier. Aber jedem sollte klar sein, dass eine 404-Seite das Last-Case Szenario ist. Vor allem bei Seiten, die guten Traffic und Rankings haben. Besser ist, sicherzustellen, dass die besten alten Zielseiten auch auf der neuen Webseite ein gutes zuhause finden. Gibt es keine andere Möglichkeit, dann 404. Die besten Zielseiten findet man mit entsprechenden SEO Programmen, Google Analytics und der Google Search Console recht schnell heraus.

Perfekte 404 Seite

Fazit 301 Umleitung laut Google

Der Google-Bot ist ziemlich clever, wenn es um die Umleitung auf weniger relevante Seiten geht. John Mueller hat mehrfach erklärt, dass eine Umleitung auf weniger relevanten Seiten in einer Soft 404 enden könnte. Die Chance, dass eine 301-Weiterleitung im Nirwana in den Suchergebnissen endet, ist groß. Wer also einen Relaunch plant, der sollte tunlichst genau auf die Umleitung achten und die Umstellung falls möglich pro Seite genau planen.

Update 08.10.2016 – 301 Redirect von allen Seiten auf Startseite ist falsch

Im neuesten Google Webmaster Central Hangout Video erzählt John Mueller bei 4.52 Minuten, dass ein 301 Redirect von sehr vielen alten Seiten auf die Startseite von Google als Soft 404 angesehen wird. Dies bedeutet, wenn Sie viele Seiten auf die Startseite umleiten (z.B. durch Webseiten Umstellung) gehen alle Links und der Pagerank der Unterseiten verloren. Weder Pagerank noch andere Signale der alten Webseiten werden weitergeleitet.

6 Comments
  • Klaus Sucher on August 25, 2016

    Ganz herzlich danke schön für diesen Bericht. Tja, kommt leider immer wieder vor. Wir werden das Ganze intern besprechen müssen und vor allem die Stellungnahme von Google dabei bedenken.

  • Mex on September 19, 2016

    301 ergibt nur dann Sinn, wenn die seite auf die geschickt wird relevant zu der vorherigen Seite ist. sonst steigt die bounce rate dramatisch.

  • Stefan Grimm on September 23, 2016

    Eine 301 Weiterleitung sollte nicht nur aus Google und Kunden-Sicht bewertet werden, sondern birgt auch große rechtliche Probleme. Wird eine Detailseite eines Produktes der geschützen Marke A einfach auf eine Kategorie Seite weiter geleitet, auf der im Zweifel Produkte der Marke B prominent oben stehen und angeboten, werden, dann kann ein solches Vorgehen als Verstoß gegen das Markenrecht gewertet werden.

    SEO Überlegungen müssen häufig auch juristisch validiert werden.

  • Matthias on Februar 28, 2017

    Und wie verhält es sich mit einer Fehlerseite bei einem kompletten wechsel der Domain? Leite ich dann per 301 auf die Fehlerseite 404 weiter oder wie sollte ich dort mit nicht so relevanten URLs umgehen?

    • Roger Taiber on März 1, 2017

      Hallo, wenn URl nicht relevant sind können Sie diese auch löschen. Das weiterleiten auf eine 404 Fehlerseite ergibt keinen Sinn.

Leave a Reply

Wir begeistern unsere Kunden mit der perfekten Leistung

Interessiert ?

Kontaktieren Sie uns

Senden Sie uns eine Nachricht
Newsletter anfordern

Sie können unseren Newsletter bequem anfordern, tragen Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein:

[wpmlsubscribe list=“1″]

×
Möchten Sie eine bessere Sichtbarkeit im Internet?
Mehr Traffic
  • SEO Onpage und Offpage Optimierung
  • SEO Texterstellung mit Keyword Analyse
  • Verbesserte Sichtbarkeit und mehr Traffic
  • Consulting Ecommerce - Existenzgründung
  • Online Shop Optimierung für mehr Umsatz
  • Contentoptimierung Ihrer bisherigen Inhalte
  • Schutz vor Black-Hat SEO und Hackerangriffen
Kostenlose Anfrage für mehr Traffic!

Nach Erhalt Ihrer Daten melden wir uns schnellstens bei Ihnen per Email. Anschließend erstellen wir eine kurze SEO Analyse Ihrer Webseite und besprechen kostenfrei, was wir für Sie tun können, um die Sichtbarkeit zu verbessern. Gerne können Sie uns im Textfeld auch Ihre Telefonnummer angeben.